Verhinderungspflege unterstützt Pflegende

Für viele Menschen ist es eine Selbstverständlichkeit – und auch eine Herzensangelegenheit – pflegebedürftige Angehörige selbst zu versorgen. Sowohl in der eigenen Wohnung, als auch mit den eigenen Händen. Dies kann eine sehr erfüllende Tätigkeit sein, sie hat allerdings auch gewisse Schattenseiten. Wer sich für geliebte Menschen derartig aufopfert, hat wenig Zeit für sich. Die Ersatzpflege, auch Verhinderungspflege genannt, bietet an dieser Stelle Entlastung.

Dank Verhinderungspflege guten Gewissens ausspannen

Wer länger als sechs Monate eigenständig häusliche Pflege geleistet hat und dabei Pflegegeld aus der Pflegeversicherung erhalten hat, hat die Möglichkeit, die Verhinderungspflege in Anspruch zu nehmen. Das bedeutet bis zu 28 Tage im Jahr und einer Höhe von 1.470 Euro Unterstützung von einer Ersatzkraft, zum Beispiel in Form eines ambulanten Pflegedienstes. Diese Hilfe dient in erster Linie der Entlastung der Pflegeperson, worin eine weitere Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Verhinderungspflege besteht.
Diese kann nämlich nur dann beantragt werden, wenn die Pflegeperson aus Krankheits- oder Urlaubsgründen an der Betreuung der pflegebedürftigen Person gehindert ist. In der Regel wird die Verhinderungspflege bei einem Urlaub in Anspruch genommen. Wer sich diese harte körperliche und auch seelische Tätigkeit vor Augen führt, weiß, wie kraftraubend häusliche Pflege sein kann. Um etwas Ruhe und Entspannung zu haben, ist daher jedem Betroffenen zu einer kurzen Auszeit geraten.

Verhinderungspflege hilft, neue Kraft für die Pflege zu sammeln

Um den eigenen Akku wieder aufzuladen und sich der Pflege mit ganzer Energie zu widmen, sind Kurzurlaube absolut empfehlenswert. Damit der Pflegebedürftige in dieser Zeit professionell betreut wird und der Angehörige mit gutem Gewissen ausspannen kann, wurde die Verhinderungspflege eingerichtet. Für die Beteiligten also eine gute Möglichkeit, kurzzeitig zu entspannen und anschließend der verantwortungsvollen Pflegeaufgabe mit voller Kraft zu begegnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

x

Kontakt

Pflegedienst Hessen Süd Janssen GmbH

Norbert Janssen
Eschollbrücker Str. 26
64295 Darmstadt

Fon 0 61 51 / 50 14 00
Fax 0 61 51 / 50 14 02

info(at)pflegedienst-hessen-sued.de

Zweigstelle

Hauptstraße 10
64331 Weiterstadt-Gräfenhausen

Fon 0 61 50 / 52 95 2
Fax 0 61 50 / 59 22 99 1

Facebook - Pflegedienst Hessen Süd

Immer in Ihrer Nähe!

In folgenden Städten sind wir für Sie da: Darmstadt, Eberstadt, Bessungen, Kranichstein, Arheilgen, Wixhausen, Weiterstadt, Gräfenhausen, Schneppenhausen, Braunshardt, Erzhausen, Mühltal, Traisa, Trautheim, Nieder-Ramstadt, Malchen

Blogsuche
© Pflegedienst Hessen Süd 2009