Vorträge vom Pflegedienst-Hessen-Süd

Nächster Vortrag auch für Gehörlose

Unser nächster Vortrag am 31.1.2008 um 19:30 Uhr, wird für Gehörlose in die Gebärdensprache übersetzt. Gehörlose Interessenten melden sich bitte per Email oder Fax bei uns an.[mehr]


21.01.2008 14:46 Von:Marion Gaffron

Vortrag am 31.01.08

Das Thema unseres nächsten Vortrages geht jeden an, nicht nur die ältere Generation. Es kann nie früh genug sein, sich damit auseinander zu setzen: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Es fällt niemandem leicht, sich mit den damit zusammenhängenden Fragen zu konfrontieren. Aber leider ist unser Leben voller Risiken und viel zu oft ist es zu spät, wichtige Dinge zu klären.Deshalb freuen wir uns, für dieses wichtige Thema Frau Rechtsanwältin Keßeler aus Weiterstadt bei uns begrüßen zu dürfen. Sie ist Expertin auf dem Gebiet und wird im Anschluss an ihren Vortrag auch für persönliche Fragen zur Verfügung stehen.Der Vortrag findet am 31.01.2008 um 19:30 Uhr in unseren Geschäftsräumen statt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten.[mehr]


28.12.2007 00:23 Von:Marion Gaffron

Vortrag Dr. Steininger am 29.11.2007

Im Rahmen unserer Vortragsreihe hielt Dr. med. Detlev Steininger am 29.11.07 in unseren Räumen einen Vortrag über das Thema "Medikamente im Alter". Er schilderte erstaunliche Geschichten aus seinem Praxisalltag, wie z.T. die Medikamenteneinnahme "organisiert" wird. Deshalb gab er folgende konkrete Tipps zur geltenden Medikamenteneinnahme:1. Medikamente in der Verpackung aufbewahren2. Bei Nachbestellungen Verpackung oder Beipackzettel zum Arzt oder Apotheker mitnehmen.3. Beipackzettel abheften, damit auch später noch nachvollzogen werden kann, welche Medikamente eingenommen werden.4. Medikamente einzeln einnehmen.5. Zur optimalen Organisation mehrerer Medikamente empfahl er einen Wochendispenser.6. Verfallsdatum beachten.7. Keine Medikamente auf Vorrat legen.Da sich mit zunehmendem Alter  die Körperfunktionen verlangsamen, muss früher oder später unterstützend eingegriffen werden. Deshalb ist es im Alter kaum müglich, ganz ohne Medikamente auszukommen. Dabei sollte aber immer abgewogen werden, ob das Medikament wirklich notwendig ist und ob es mit evtl. weiteren Medikamenten harmoniert.Natürlich spielen auch andere Faktoren bei der Erhaltung der Körperfunktionen eine Rolle. Wie z.B. die Ernährung, ausreichende Bewegung oder geistige Aktivität. Dr. Steininger verglich unseren Körper mit einer hervorragend ausgestatteten "Bio-Maschine" und zog eine Parallele über die Art, wie wir z.T. mit unseren Autos umgehen (Auswahl des Kraftstoffs, Lackpflege, Inspektion...) Dabei stand die frage im Raum, ob wir nicht unseren Körpern eine noch bewusstere Pflege angedeihen lassen.Die kurz angerissenen Faktoren der Ernährung usw. sollen in weiteren Vorträgen im Rahmen unserer Vortragsreihe vertieft werden. Dr. Steininger ist auch gerne bereit, ein weiteres Thema zum komplexen Bereich der Medikamenteneinnahme im Alter zu referieren. Er machte auch den Vorschlag, einen Psychiater über die Möglichkeiten der Medikation im Zusammenhang  mit Demenz zu Wort kommen zu lassen. Diesem Vorschlag wollen wir gerne nachgehen. [mehr]

Kategorie: Vorträge

02.12.2007 13:27 Von:Marion Gaffron

Hausnotruf

Es ist soweit! Ab sofort bieten wir Ihnen unseren Hausnotruf an, der Ihnen rund um die Uhr Hilfe in Notfällen gewährleistet.Mit einem Funksender, der um den Hals oder am Handgelenk getragen wird, oder auch an der Kleidung befestigt werden kann, wird durch einen Knopfdruck der Notruf ausgelöst. Auch kann ein ein Notruf selbstständig ausgelöst werden, wenn nicht innerhalb einer vereinbarten Zeit eine Rückmeldung kommt, dass es Ihnen gut geht ("Mir-geht-es-gut-Taste")Der Notruf kommt bei einer zentralen Notrufzentrale an, die sofort Hilfe organisiert. Sei es durch Nachbarn, Angehörige, den Pflegedienst oder den Rettungsdienst.Dieser Hausnotruf ist ein anerkanntes Pflegehilfsmittel. Bei einer vorhandenen Pflegestufe kann ein ein Antrag auf Kostenübernahme oder Bezuschussung an die Pflegekasse gestellt werden.Unser Kooperationspartner ist die "deutsche Senior".Bei Interesse rufen Sie uns bitte an, gerne erläutern wir Ihnen weitere Details.[mehr]


30.11.2007 13:21 Von:Marion Gaffron

Vortrag am 29.11.2007

Den wenigsten Menschen ist es wohl vergönnt, im Alter ohne Medikamente auszukommen. Vielmehr ist es in der Regel so, dass eine Vielzahl unterschiedlichster Medikamente eingenommen werden muss. Was soll man dabei beachten? Können unbedenklich alle Medikamente zusammen eingenommen werden? Wie viel verschiedene Medikamente sind zumutbar? Wie kann die richtige Einnahme bei einer demenziellen Erkrankung gewährleistet werden?Mit diesen und anderen Fragen wird sich Dr. med. Detlev Steininger in seinem Vortrag am 29.11.2007 beschäftigen. Der Vortrag findet in den Geschäftsräumen des Pflegedienst Hessen Süd, Thüringer Str. 11a, in Eberstadt statt. Der Eintritt ist frei.Jeder ist herzlich willkommen und eingeladen sich an einer anschließenden Gesprächsrunde zu beteiligen.[mehr]


27.11.2007 23:41 Von:Marion Gaffron

Neue Vortragsreihe startet

Erster Vortrag am 25.10.07, 19.30 Uhr, zu dem Thema „ambulant vor stationär“. Was kann ambulante Pflege leisten? Wo sind die Grenzen? In dieser Vortragsreihe kommen die verschiedenen Berufsgruppen und Interessensvertretungen zu Wort, die direkt und indirekt in der Versorgung und Betreuung der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen involviert sind.Die Vorträge und anschließenden Gesprächsrunden finden jeweils am letzten Donnerstag im Monat in den Geschäftsräumen des Pflegedienstes Hessen Süd statt.[mehr]


16.09.2007 08:06 Von:Norbert Janssen

Neue Webseite online.

Seit heute ist unsere neue Webseite online. Die Agentur Thoxan www.thoxan.com setzte für uns eine Webseite um, die unserem Corporate Design entspricht und dank des kostenfreien Conten Management Systems (CMS) Typo3 von uns jeder Zeit selber aktualisiert werden kann.[mehr]


11.04.2007 09:30 Von:Norbert Janssen

Wir ziehen um!

Ab dem 14.05.2007 werden wir unseren neuen Büroräume in der Thüringer Straße beziehen.Bis auf die Anschrift bleibt für Sie alles beim Alten, die Erreichbarkeit rund um die Uhr, der freundliche und engagierte Service, sowie unsere Telefonnummer: 06151-501400[mehr]


10.04.2007 19:31 Von:Norbert Janssen

 

Pflegedienst Hessen Süd Janssen GmbH

Norbert Janssen
Eschollbrücker Str. 26
64295 Darmstadt

Fon 0 61 51 / 50 14 00
Fax 0 61 51 / 50 14 02

info@pflegedienst-hessen-sued.de

Zweigstelle

Hauptstraße 10
64331 Weiterstadt-Gräfenhausen

Fon 0 61 50 / 52 95 2
Fax 0 61 50 / 59 22 99 1

Facebook - Pflegedienst Hessen Süd