Mobile Altenpflege – zu Hause statt nur im Heim!

Eine mobile Altenpflege ist für Menschen gedacht, die trotz Einschränkungen im gewohnten Umfeld leben möchten. Wer Hilfe braucht, auf den kommen grundlegende Veränderungen zu. Viele ältere Menschen haben Angst aus Ihrem gewohnten Leben herausgerissen und abhängig zu werden. Sie möchten trotz ihrer Einschränkungen möglichst mobil und unabhängig bleiben.

Daher ist die mobile Altenpflege eine gute Alternative zum Heimleben.

Mobile Altenpflege – verbesserte Lebensumstände

Die mobile Altenpflege ermöglicht den zu Behandelnden eine Verbesserung der Lebensumstände im Alter. Die häusliche Pflege umfasst Angebote wie Körperpflege, Ernährung, Mobilität, medizinische Versorgung und die hauswirtschaftliche Versorgung. Dort, wo es möglich ist, soll die Mobilität verstärkt in den Vordergrund rücken. Daher ist es wichtig, dass die Pflegebedürftigen  Personen auch weiterhin die Tätigkeit ausüben, zu denen sie in der Lage sind.

Geschulte Pfleger helfen den alten Menschen morgens aufzustehen, sie übernehmen die Körperhygiene und kochen auch für und mit den Menschen und füttern diese. Sie reinigen die Wohnung, erledigen Einkäufe und unternehmen zusammen mit den zu Pflegenden kleine Spaziergänge.

Mobile Altenpflege umfasst zusätzlich medizinische Maßnahmen wie Blutzuckerkontrolle, Injektionen oder auch Verbandswechsel. Denn oft müssen die alten Menschen nicht nur betreut, sondern auch behandelt werden. Bei der Pflege kommt es darauf an, dass die zu pflegende Person und ihre Angehörigen auch weiterhin ein möglichst unbeschwertes Leben führen können. Um Angehörige und Verwandte zu schulen, werden vor Ort Hilfestellungen besprochen, die einen besseren Umgang erleichtern. Wüssten Sie, wie Sie mit einem Pflegebett umgehen müssen oder wie  mit Pflegemitteln? Versuchen Sie diese Überforderungssituationen zu vermeiden und nutzen Sie unser Angebot.

Wer trägt die Kosten für mobile Altenpflege?

Die Kosten für die mobile Altenpflege werden bis zu einer bestimmten Höhe von der Pflegeversicherung übernommen. Je nach Pflegestufe unterscheiden sich die Beiträge, von 384 Euro für Menschen mit der Pflegestufe 1, 921 Euro in der Pflegestufe 2 und in der dritten 1.432 Euro. In Härtefällen wird ein Betrag bis zu 1.918 Euro für Pflegemaßnahmen bereitgestellt. Diese Leistungen werden allerdings nicht gezahlt, wenn der Pflegebedürftige in einem Pflegeheim betreut wird.

Wenn Sie Fragen zum Thema mobile Altenpflege haben stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns!

Schreiben Sie einen Kommentar

x

Kontakt

Pflegedienst Hessen Süd Janssen GmbH

Norbert Janssen
Eschollbrücker Str. 26
64295 Darmstadt

Fon 0 61 51 / 50 14 00
Fax 0 61 51 / 50 14 02

info(at)pflegedienst-hessen-sued.de

Zweigstelle

Hauptstraße 10
64331 Weiterstadt-Gräfenhausen

Fon 0 61 50 / 52 95 2
Fax 0 61 50 / 59 22 99 1

Facebook - Pflegedienst Hessen Süd

Immer in Ihrer Nähe!

In folgenden Städten sind wir für Sie da: Darmstadt, Eberstadt, Bessungen, Kranichstein, Arheilgen, Wixhausen, Weiterstadt, Gräfenhausen, Schneppenhausen, Braunshardt, Erzhausen, Mühltal, Traisa, Trautheim, Nieder-Ramstadt, Malchen

Blogsuche
© Pflegedienst Hessen Süd 2009